Cad.de Logo
 
leer
Dassault Systemes Deutschland GmbH CAD.de-Mitteilung vom 30.3.2021
leer
 
leer
Dassault Systèmes simuliert Luftströmung in Pariser Krankenhaus zur Verringerung des Risikos einer Infektion mit COVID-19
leer
 


  • Dassault Systèmes unterstützt das Pariser Krankenhaus Pitié-Salpêtrière AP-HP bei der Bewertung des Infektionsrisikos durch luftübertragene Coronaviren in Intensivstationen, Kantinen und anderen Räumlichkeiten

  • Die Luftströmungssimulation wird zur Optimierung bestehender Sicherheitsmaßnahmen im Krankenhaus eingesetzt, unter anderem für temporäre Änderungen an Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen

  • Enge Zusammenarbeit zwischen medizinischem Personal, Gebäudetechnikern, Architekten und Simulationsspezialisten


STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich — 30. März 2021 – Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA) unterstützt das Krankenhaus Pitié-Salpêtrière in Paris – Mitglied im europaweit größten Universitätsklinikverbund AP-HP – mit Luftströmungssimulationen bei der Bewertung des Risikos einer COVID-19-Infektion. AP-HP setzt auf die 3D-Simulationslösungen von Dassault Systèmes, um die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen im Krankenhaus zu verbessern und die Expositionsrisiken sowohl in der Patientenpflege als auch am Arbeitsplatz zu verringern.

Als Frankreich im Oktober 2020 den zweiten landesweiten Lockdown verkündete, bildeten die Simulationsspezialisten von Dassault Systèmes gemeinsam mit den Krankenhaus-Verantwortlichen und dem Pariser Architekten Arnaud Delloye eine Projektgruppe, um die geplanten Umbaumaßnahmen an einem postoperativen Überwachungsraum zu bewerten. Hierzu simulierten sie verschiedene Szenarien, etwa für den Fall, dass sich infizierte und nicht infizierte Personen in diesem Raum gleichzeitig aufhalten. Untersucht wurden mögliche Lösungen, die die bestehenden Sicherheitsmaßnahmen des Krankenhauses proaktiv ergänzen können, damit sich das Risiko einer Exposition für die nicht infizierten Patienten und für Mitarbeiter verringert.

Mit der Simulationslösung SIMULIA von Dassault Systèmes wurden der Luftstrom sowie Tröpfchenablagerungen im Raum modelliert und analysiert. Anhand der Simulation konnte festgestellt werden, dass die optimale Lösung eine Kombination aus zwei Komponenten ist: Eine Trennwand und ein spezieller Abluftventilator über jedem infizierten Patienten, mit dem der Architekt bereits ein ähnliches Luftstromsystem für ein Pariser Restaurant entworfen hatte. Aus der Zusammenarbeit des medizinischen Fachpersonals, der Bauingenieure und der Simulationsspezialisten von Dassault Systèmes konnte ein neuer wissenschaftlicher Ansatz entwickelt werden.

Dieses Projekt ist das neueste in einem Förderprogramm von Dassault Systèmes seit Beginn der Pandemie. Zuvor wurde bereits ein weiteres AP-HP-Krankenhaus in Paris, Bichat – Claude Bernard, beim Umbau einer Traumastation beraten. Im Zuge von Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie ging es um die optimale Positionierung von Patientenbetten, die Untersuchung der Oberflächenkontamination und die Installation neuer Luftfiltersysteme. Bei allen diesen Projekten werden die besonderen Gegebenheiten eines Bereichs gezielt berücksichtigt, um spezifische Risiken und Lösungen identifizieren zu können. In diese fortlaufenden kollektiven Anstrengungen fließen auch Beiträge von Studenten von Frankreichs führender technischer Universität ein, der Ecole Polytechnique. In den kommenden Wochen wird Dassault Systèmes die Risiken der Virenausbreitung in den Kantinen zweier AP-HP-Krankenhäusern simulieren sowie identifizieren und Maßnahmen zur Verstärkung der bereits vorhandenen Vorkehrungen für das Krankenhauspersonal empfehlen.

„In unserem Bemühen, die Auswirkungen des Virus auf unsere Mitbürger und die Gesundheitssysteme zu minimieren, müssen wir weiter einen proaktiven Ansatz verfolgen“, so Claire Biot, Vice President, Life Sciences Industry bei Dassault Systèmes. „Mit unseren Simulationen können wir die Sicherheit in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Spezialkliniken verbessern und die baulichen Verhältnisse von geplanten Um- oder Neubauten optimieren. Diese Zusammenarbeit ist Teil unserer Mission, Produkt, Natur und Leben in Einklang zu bringen und die Welt zu einem besseren, sichereren und gesünderen Ort zu machen.“

Über Dassault Systèmes
Dassault Systèmes, „The 3DEXPERIENCE Company“, ist ein Katalysator für menschlichen Fortschritt. Dassault Systèmes ermöglicht Unternehmen und Menschen durch kollaborative und virtuelle 3D-Umgebungen, nachhaltige Innovationen tatsächlich erlebbar zu machen. Kunden verschieben die Grenzen von Innovation, Lernen und Produktion durch den Einsatz von virtuellen Experience Twins der realen Welt auf der 3DEXPERIENCE Plattform und den dazugehörigen Applikationen. Dassault Systèmes bringt Mehrwert für über 290.000 Kunden jeder Größe und in allen Branchen in mehr als 140 Ländern. Weitere Informationen unter www.3ds.com/de.

Pressekontakt
Dassault Systèmes

Carola von Wendland 
carola.vonwendland@3ds.com
+49 (0) 89 960 948-376

Flutlicht GmbH
Fabian Fruhmann 
f.fruhmann@flutlicht.biz
+49 (0) 911 47495-28

 
30.3.2021 von Dassault Systemes Deutschland GmbH (Clicks: 48) -> Pressefach 2021