Cad.de Logo
 
leer
Siemens Digital Industries Software CAD.de-Mitteilung vom 6.2.2020
leer
 
leer
The Absolut Company: Zusammenarbeit mit Siemens Digital Industries Software für mehr Effizienz und Flexibilität in der Fertigung
leer
 


  • Unternehmensweite Einführung von Siemens Opcenter-Lösungen zur Optimierung der Wertschöpfungskette in der Produktion


Siemens Digital Industries Software kündigte eine Zusammenarbeit mit dem Spirituosenanbieter The Absolut Company im Bereich Siemens Opcenter™ Execution Software an. Sie ist Teil der MES-Lösung (Manufacturing Execution System) der Siemens Digital Enterprise Suite. Als ersten Schritt eines unternehmensweiten Rollouts wird das Unternehmen ein Pilotprojekt für Siemens Opcenter Execution Process (ehemals SIMATIC IT® Unified Architecture Process Industries) in einer der drei Produktionsstätten in Åhus durchführen. Dort werden Spirituosen für den globalen Vertrieb produziert. Siemens Opcenter wird The Absolut Company dabei unterstützen, einige der Herausforderungen im Getränkemarkt besser zu lösen, darunter die steigende Nachfrage nach hoher Qualität bei der Produktion und Produktvielfalt sowie den hohen Kostendruck auf dem globalen Lebensmittel- und Getränkemarkt.

„The Absolut Company legt hohen Wert auf erstklassige Fertigungsprozesse. Industrie 4.0 ist dabei der Schlüssel, um Anforderungen der Verbraucher künftig noch besser erfüllen zu können. Wir freuen uns, Siemens Digital Industries Software als wichtigen Partner auf diesem Weg an unserer Seite zu haben“, sagt Anna Schreil, Vice President Operations bei The Absolut Company.

Siemens Opcenter Execution ist Teil der Siemens-Lösungen für die Konsumgüter-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Sie wurde entwickelt, um die gesamte Wertschöpfungskette abzudecken: vom Wareneingang bis zur Auslieferung der produzierten Waren. Dazu zählen auch die Qualitätskontrolle, Produktplanung und -disposition sowie Reporting, Trends und erweiterte Analysen. Mit Hilfe von Siemens Opcenter Execution Process will The Absolut Company die Rückverfolgbarkeit verbessern, Aufträge effizienter verwalten und die Produktion in Echtzeit überwachen.

„Unternehmen in der Konsumgüterindustrie sehen sich mit immer strengeren Vorschriften, der Notwendigkeit einer globalen Fertigung mit lokalen Anforderungen und einem hohen Wettbewerbsdruck konfrontiert. Das kann zu sinkenden Margen führen“, sagt Mats Friberg, Vice President & Managing Director für Nordic Operations bei Siemens Digital Industries Software. „The Absolut Company ist sich bewusst, dass der Schlüssel zum Erfolg in dieser sich wandelnden Branche in der Digitalisierung liegt. Wir schätzen das Vertrauen in unsere Lösungen und werden ein verlässlicher Ansprechpartner von The Absolut Company auf dem Weg zu einem digitalen Unternehmen sein.“

Siemens Digital Industries Software fördert die Transformation von Unternehmen auf ihrem Weg in Richtung „Digital Enterprise“, in dem Engineering, Fertigung und Elektronikdesign bereits heute den Anforderungen der Zukunft entsprechen.
Das Xcelerator-Portfolio hilft Unternehmen jeder Größe bei der Entwicklung und Nutzung digitaler Zwillinge, die ihnen neue Einblicke, Möglichkeiten und Automatisierungsgrade bieten, um Innovationen voranzutreiben. Weitere Informationen zu den Produkten und Services von Siemens Digital Industries Software finden Sie unter www.sw.siemens.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter, Facebook und Instagram. Siemens Digital Industries Software – Where today meets tomorrow.

Weitere Informationen zu den Siemens-Lösungen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie erhalten Sie hier. Für mehr Informationen zu Siemens Opcenter klicken Sie hier.

Siemens Digital Industries (DI) ist ein Innovationsführer in der Automatisierung und Digitalisierung.  In enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden, treibt DI die digitale Transformation in der Prozess- und Fertigungsindustrie voran. Mit dem Digital-Enterprise-Portfolio bietet Siemens Unternehmen jeder Größe durchgängige Produkte, Lösungen und Services für die Integration und Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette. Optimiert für die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Branchen, ermöglicht das einmalige Portfolio Kunden, ihre Produktivität und Flexibilität zu erhöhen. DI erweitert sein Portfolio fortlaufend durch Innovationen und die Integration von Zukunftstechnologien. Siemens Digital Industries hat seinen Sitz in Nürnberg und beschäftigt weltweit rund 76.000 Mitarbeiter.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch das eigenständig geführte Unternehmen Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und Offshore-Windkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2019, das am 30. September 2019 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 86,8 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2019 hatte das Unternehmen weltweit rund 385.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Ansprechpartner für Journalisten:
Claudia Lanzinger, Tel: +49 160 90 450 431
E-Mail: claudia.lanzinger@siemens.com

 
6.2.2020 von Siemens Digital Industries Software (Clicks: 24) -> Pressefach 2020