Cad.de Logo
 
leer
ISAP Procim GmbH CAD.de-Mitteilung vom 20.1.2020
leer
 
leer
Solid Edge 2020 Generative Design PRO
leer
 

3D Scannen, Entwurfsoptimierung und Additive Fertigung



Die drei Zukunftstechnologien um bestehende Konstruktionsbereiche zu erweitern oder neu aufzubauen.

Webinar: Solid Edge Generative DesignWebinar: Solid Edge Generative Design

Inhalte:

Generativer Entwurf

  • Gewichtsreduzierungsanalyse unter Berücksichtigung von Lasten und Lagerungen

  • Kostenreduzierung durch Einsparungen im Materialverbrauch

  • Topologie-Optimierung für eine optimale Ausgewogenheit zwischen Gewicht und Festigkeit

  • Optimierung von 3D-Bauteilen mit der Möglichkeit der additiven Fertigung

  • Erstellung linear-statischer Analysen

  • Definition von Lagerung (Fixiert), Bereiche beibehalten (z.B. Bohrungen) und nur Kraft als Belastung

  • Der Entwurfskörper und das Ergebnis (Flächen-Teilkopie, geschützte Facetten) können nicht separat gespeichert (Konvertierung z.B. STL) werden oder als Multi-Körper weiterverarbeitet werden



  • Generative Design Pro (Kostenpflichtig)

  • Definition von mehreren Belastungstypen sowie Kraft, Drehmoment und Druck

  • Translatorische Freiheitsgrade sperren

  • Anzeige der Spannung an dem optimierten Körper

  • Mehrere Studien innerhalb einer Optimierung möglich

  • Smart Convergent zur Weiterbearbeitung in Reverse Engineering

  • Das 3D-Ergebnismodell lösen und separat speicherbar

  • Nutzen der Booleschen Operationen mit der MultiBody-Technik

  • Montage in der 3D-Baugruppe


  • Reverse Engineering

  • 3D-Scan Workflow

  • Gescannte Objekte als STL-File speichern

  • Bearbeitung von importierten Geometrien (Scan) aus anderen 3D-CAD-Systemen

  • Fehlerbehaftete 3D-Scann Dateien reparieren

  • Netzkörper neu vernetzen

  • Netzkörper zum Koordinatensystem neu ausrichten

  • Schnittskizzen

  • 3D-Volumenkörper aus den abgeleiteten Flächen erzeugen

  • Das synchrone Verschieben und Drehen von Netzkörpern

  • Das Löschen von Verrundungen und Fasen an den 3D-Netzkörpern


  • Additive Fertigung 3D-Druck

  • 3D-Druckprozesse und Materialien

  • Anwendungen für 3D-Druckteile

  • Kostenabschätzung

  • Umschalten im Bohrungs- oder Gewinde-Befehl von der farblichen Darstellung in ein physikalisches Gewinde oder umgekehrt

  • Hohlräume löschen

  • Neu ausrichten der 3D-Modelle

  • Analyse der Wandstärke

  • Überhänge: Überprüfen des Winkels, die eine Stützstruktur benötigen



  •  
    20.1.2020 von ISAP Procim GmbH (Clicks: 19) -> Pressefach 2020