Cad.de Logo
 
leer
Siemens PLM Software CAD.de-Mitteilung vom 9.8.2019
leer
 
leer
Performance Engineering für Nutzfahrzeuge
leer
 

Verbesserung des Kabinenkomforts in Nutzfahrzeugen – Besuchen Sie unser Online-Seminar am 21.8.19 um 11 Uhr






Verbesserung des Kabinenkomforts für Bediener und Fahrer von Nutzfahrzeugen

In einer immer globalisierteren Nutzfahrzeugindustrie müssen die Maschinen und Fahrzeuge höchste Qualität und höchsten Passagierkomfort bieten. Verspätete Fehlerbehebung oder Korrekturmaßnahmen führen in der Regel zu Reputationsverlusten und hohen Kosten. Daher muss die thermische, schwingungstechnische und akustische Komforttechnik während des gesamten Programms betrachtet werden, um die erwartete Leistung zu erreichen und andere widersprüchliche Ziele wie das Fahrzeuggewicht auszugleichen.

Die Komfortkonstruktion der Kabine kann auf zwei Hauptaspekte reduziert werden: Lärm und thermische Wärme. Sie bestimmen, wie sich der Fahrer oder Bediener fühlen. Diese werden heute im gesamten Entwicklungszyklus berücksichtigt. Zu Beginn der Konzeptphase müssen die Ingenieure die Ziele und Vorgaben für den Gesamtgeräuschpegel definieren und planen, wie diese für Motorpegel, Schalldämmmaterial, akustische Geräusche, Strömungsgeräusche usw. sowie für festgelegte Temperaturgrenzen umgesetzt werden können. Dann, in der "Detailkonstruktionsphase", kennen die Ingenieure die Form des Fahrzeugs, erstellen 1D-Konstruktionen und führen 3D-Simulationen durch. Hier entwerfen sie elektrische Systeme, wie zum Beispiel die Klimaanlage, und nutzen Simulationen zur Vorhersage. Schließlich führen sie in der Validierungs- und Fehlerbehebungsphase physikalische Messungen vor Ort und während des Betriebes durch, um die Leistung der Komponenten zu validieren und Probleme zu beheben und sie produktionsreif zu machen.

Wir zeigen Ihnen, wie:

  • nachträgliche Änderungen und teure Korrekturmaßnahmen durch die Festlegung der individuellen Leistungsziele von Anfang an mit einem globalen, systemorientierten Ansatz vermieden werden

  • die Anforderungen an Qualität und Fahrgastkomfort durch die Kombination der verschiedenen physikalischen Disziplinen auf System- und Komponentenebene während des gesamten Entwicklungsprozesses berücksichtigt werden

  • die Prototypen- und Zulassungsphase durch schnelle und genaue Fehlersuche mit Messtechnik und Simulationswerkzeugen verkürzt werden


Melden Sie sich jetzt zum Online-Seminar am 21. August 19 um 11 Uhr an – wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen & Anmeldung >> 

 
9.8.2019 von Siemens PLM Software (Clicks: 26) -> Pressefach 2019