Cad.de Logo
 
leer
Software Factory GmbH CAD.de-Mitteilung vom 23.5.2019
leer
 
leer
SF Colorcoding für Creo - PMIs und Industrie 4.0 im Engineering
leer
 

3D COLORCODING für Form- und Lagetoleranzen.
Nutzen Sie SF COLORCODING zur vollautomatischen Zuweisung von Farben zur Toleranzfestlegung und zur Definition von Oberflächenqualitäten direkt im CAD-Modell. SF COLORCODING bietet Ihnen durch das Entfallen manueller Toleranzfestlegung in 2D-Zeichnungen erhebliche Zeitersparnis.

SF COLORCODING ermöglicht es Ihnen, Toleranzen und Oberflächenqualitäten direkt im 3D-Modell des CAD-Programms mit Hilfe von automatischen Farbzuweisungen festzulegen. Die Nutzung von Model Based Definition mit SF COLORCODING bietet Ihnen dabei die Möglichkeit, die Farbkodierung direkt in NC- und CMM-Programmierungstools, wie etwa Hypermill, zu verwenden. Durch diese direkte Übertragung der festgelegten Toleranzen entfällt die zusätzliche zeitaufwändige Antragung der Toleranzwerte in einer gesondert anzufertigenden 2D-Zeichnung.

Die Definition der von SF COLORCODING verwendeten Farb- und Toleranzpaletten kann von jedem Kunden individuell vorgenommen werden.




Bauteil nach der Bearbeitung mit SF ColorCoding


Liegt Ihnen in Creo ein 3D-Modell vor, das bereits eine Farbkodierung besitzt, ermöglicht Ihnen unser Add-On neben der Auswahl und Zuweisung eigener Farbpaletten zusätzlich die Analyse der zugrunde liegenden Farbpalette.

Mit dem übersichtlich gestalteten Benutzerinterface, das direkt in die Creo-Benutzeroberfläche integriert ist, können Sie einfach die Toleranzinformationen zu den entsprechenden Farbcodes aufrufen, die zugewiesenen Farben speichern und die Farbkodierung entfernen und bei Bedarf wiederherstellen.

SF COLORCODING erlaubt Ihnen die Zuweisung von Farben der gewählten Farbpaletten an einzelne Flächen, Konstruktionselemente und Gruppen. Außerdem ist die Zuweisung möglich nach

  • Folien

  • Featureparametern

  • Featuretyp

  • Featurename


Über die Software Factory
Die seit 1992 bestehende Software Factory GmbH mit Standort in Garching wurde aus einem Spin-Off des Instituts für Werkzeugmaschinen und Be-triebswissenschaften der Technischen Universität München gegründet. Der Schwerpunkt bei der Entwicklung maßgeschneiderter Softwarelösungen und Produkte, die die Kunden in den unterschiedlichsten Bereichen unter-stützen, liegt im Bereich Informatik und Maschinenbau. Derzeit ist ein 50 Mitarbeiter umfassendes, internationales Team sowohl mit Beratung und Softwareentwicklung im Application Lifecycle Management (ALM), als auch im Product Lifecycle Management (PLM), für den Bereich After Sales / Ser-vices und den Betrieb von Applikationen in der IT-Infrastruktur betraut. Zu-dem bietet das Unternehmen Dienstleistungen für die Migration von Be-standsdaten. Mit Expertise für alle Themen rund um Industrie 4.0 begleitet Software Factory Unternehmen auf ihrem Weg der digitalen Transforma-tion.

Kontakt:
Luise Babl
Software Factory GmbH
Parkring 57-59
85748 Garching b. München
Phone: + 49 89 323 501-15
Fax: +49 89 323 501-53
info@sf.com
www.sf.com

 
23.5.2019 von Software Factory GmbH (Clicks: Unable to select database) -> Pressefach 2019