Cad.de Logo
 
leer
Stratasys Ltd. CAD.de-Mitteilung vom 7.3.2019
leer
 
leer
Stratasys präsentiert die neuesten 3D-Druck-Neuheiten auf der Hannover Messe
leer
 


  • Halle 6, Stand K07 –


Stratasys wird in diesem Jahr die Hannover Messe (1. – 5. April) als Plattform für die Ankündigung wichtiger Produktneuheiten nutzen, die insbesondere für diejenigen einen erheblichen Vorteil mit sich bringen werden, die auf der Suche nach einer Erweiterung der Möglichkeiten durch den Ausbau ihrer additiven Fertigung sind.

Außerdem wird Stratasys neue Details eines weltweit tätigen Herstellers enthüllen, der die einzigartigen Materialvorteile sowie die erheblichen Einsparungen in Zeit und Kosten durch die Nutzung von 3D-Drucklösungen nutzt.

Zusätzlich zu diesen Ankündigungen können sich die Besucher auf Demonstrationen der neuesten Lösungen für additive Fertigung des Unternehmens für PolyJet und FDM aus nächster Nähe, live am Stand freuen. Dabei besteht auch die Gelegenheit, eine Reihe komplexer 3D-gedruckter Bauteile aus verschiedenen Branchen anzusehen und mehr zu den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten zu erfahren – von extrem realitätsgetreuen Funktionsprototypen über Werkzeugbau bis hin zur Fertigung von Endbauteilen.

Ein Beispiel dafür ist das international führende Unternehmen für Reinigungstechnologie, Kärcher, das den weltweit einmaligen Multimaterial-Vollfarb-3D-Drucker, den Stratasys J750, für die Erstellung höchst präziser Prototypen für die Hochdruckpistole EASY!FORCE einsetzt. Dadurch kann Kärcher im Vergleich zu herkömmlichen Methoden umfangreiche Einsparungen in den Vorlaufzeiten erzielen und effiziente Einsparungen im Fertigungswerk neu verteilen, sowie die Markteinführung anderer Produkte beschleunigen.

Stratasys zeigt zudem, wie der Hersteller für Kunststoffteile, Elkamet, unglaubliche Vorteile durch den Einsatz des auf FDM-Technologie basierenden Fortus 450mc 3D-Druckers bei der Überwindung von herkömmlichen Einschränkungen in der Produktion von Werkzeugen in geringer Auflage erzielt. Dadurch konnte Elkamet die Vorlaufzeiten für die Produktion von Werkzeugen, wie z. B. von Prüflehren um bis zu 75 % verringern.

Keynote Präsentation – Donnerstag, 4. April um 16:30 Uhr
Als Teil der Veranstaltungen auf der Hannover Messe wird Frank Schäflein von Stratasys einen aufschlussreichen Vortrag mit dem Titel „Produktionsablauf verbessern: Prozesse mit additiver Fertigungstechnologie von Stratasys“ halten. Dieser findet am Donnerstag, 4. April um 16:30 in Halle 4, Stand E44 (Forum Industrial Supply) statt. Dieser Vortrag soll genaueren Aufschluss darüber bieten, wie Unternehmen das Potential der Technologie vollständig ausschöpfen können, um im gesamten Produktionsablauf die Kosten- und Zeiteffizienz zu verbessern.



Im patentierten Design der Hochdruckpistole EASY!FORCE von Kärcher werden verschiedene Materialien mit unterschiedlicher Festigkeit und komplexen Formen eingesetzt – deshalb ist es mit herkömmlichen Fertigungsmethoden schwierig, realistische Prototypen zu entwickeln. Der oben gezeigte Vollfarbprototyp aus mehreren Materialien kann dank der einzigartigen Möglichkeiten des 3D-Druckers J750 von Stratasys in nur einem Druckvorgang gefertigt werden.



Die FDM-Technologie für additive Fertigung von Stratasys wirkte sich positiv auf die Produktion von Elkamet aus und führte bei Werkzeugen, wie z. B. Prüflehren zur Kürzung der Vorlaufzeiten um bis zu 75%.


Über Stratasys
Stratasys ist ein weltweit führendes Unternehmen für additive Fertigung und 3D-Drucktechnologie und ist der Hersteller der 3D-Drucker FDM® and PolyJet™. Die Technologien des Unternehmens werden eingesetzt, um Prototypen, Fertigungswerkzeuge und Produktionsteile herzustellen, unter anderem in der Luft- und Raumfahrt- und in der Automobilbranche, im Gesundheitswesen, in der Konsumgüterbranche sowie im Bereich Ausbildung und Forschung. Mithilfe der Produkte von Stratasys reduzieren Hersteller seit 30 Jahren die Produktentwicklungszeit, die Kosten und die Markteinführungszeit und reduzieren oder beseitigen Werkzeugkosten und verbessern die Produktqualität. Im 3D-Druck-Ökosystem bietet Stratasys folgende Lösungen und Kompetenzen: 3D-Drucker, Material, Software, Fachdienstleistungen und bedarfsorientierte Produktion von Bauteilen. Internet: www.stratasys.com, http://blog.stratasys.com und LinkedIn.

Hauptsitze des Unternehmens: Minneapolis (Minnesota) und Rehovot (Israel)

Besuchen Sie uns online auf: www.stratasys.com oder http://blog.stratasys.com und folgen Sie uns auf LinkedIn.

Stratasys, das Stratasys Firmenlogo, Connex und PolyJet Stratasys sind Marken oder eingetragene Marken von Stratasys Ltd. und/oder seiner Tochtergesellschaften bzw.

Editoren: Verwenden Sie die folgenden Angaben als Kontaktinformationen für Leser:

  • USA                                        1-877-489-9449

  • Europa/Naher Osten/Afrika    +49-7229-7772-0

  • Asien-Pazifik                           +852 3944-88


Kontakt
Melissa John, Incus-Media
Tel.: +44 (0) 1737 215 200
E-Mail: melissa.john@incus-media.com
http://www.incus-media.com/

 
7.3.2019 von Stratasys Ltd. (Clicks: 41) -> Pressefach 2019