Cad.de Logo
 
leer
Altair CAD.de-Mitteilung vom 18.5.2017
leer
 
leer
Artemis Racing und Altair arbeiten unter dem Motto Design the Difference™ gemeinsam an neuer Foiling-Technologie für den 35. America‘s Cup
leer
 

Dokumentarfilm ‘Surface to Air’ blickt hinter die Kulissen der gemeinsamen Schwertentwicklung

TROY, Mich., 17. Mai 2017 – Altair und Artemis Racing haben gemeinsam Design- und Simulations-Technologien eingesetzt, die es Artemis Racing im 35. America’s Cup ermöglichen kann, unter den ersten Plätzen zu landen.

Das Design der Schwerter – sogenannter Foils, die das Boot aus dem Wasser anheben, um den Strömungswiderstand zu überwinden – wird bei den wettstreitenden Teams den entscheidenden Unterschied ausmachen, da sie einen signifikanten Einfluss auf die Leistung des Bootes haben. Die Technikteams von Altair und Artemis Racing haben der Perfektionierung dieser Verbundmaterialstrukturen große Aufmerksamkeit gewidmet.

„Technologie spielt im America’s Cup eine enorm wichtige Rolle“, sagte Iain Percy, Team Manager und On-Water Tactician bei Artemis Racing. „In den letzten 160 Jahren hat immer das schnellste Boot den America’s Cup gewonnen und ich denke nicht, dass sich das ändern wird. Das Schwert ist die Komponente, die das Boot zum Fliegen bringt und gleichzeitig Seitenkräfte in Antriebskräfte umwandelt. Wenige Millimeter entscheiden hier über Geschwindigkeitsunterschiede in Knoten, daher sind eine optimale Fertigung und das Design des Schwertes absolut entscheidend.“

Die Teams haben bei ihrer Arbeit einen simulationsgetriebenen Designansatz verwendet und sich dabei darauf konzentriert, Festigkeit, Form und Dicke zu optimieren und zu untersuchen, wie Wasser und Wind mit den Schwertern interagieren. Um dies zu erreichen, nutzte Artemis Racing mehrere Altair Technologien der HyperWorks Suite, darunter:


  • ® für die Entwicklung des komplexen Finite Elemente Modells des Verbundmaterials

  • ® für Strukturanalysen und Optimierung

  • ® für nichtlineare Analysen starker Verformungen


Um auch den unerwarteten Herausforderungen von Mutter Natur widerstehen zu können, wurden zwei Sets an Schwertern erstellt – ein Paar, das für den optimalen Einsatz bei stärkerem Wind und höherem Seegang ausgelegt wurde und ein weiteres Paar, das sich für Bedingungen mit leichtem Wind und eher ruhiger See am besten eignet. Beide Sets sind dafür ausgelegt, das Boot schnell aus dem Wasser anheben zu können und so den Widerstand zu verringern.

„Die von uns eingesetzten Werkzeuge gehören zu den besten der Industrie“, sagte Brett Ellis, Lead Engineering for Daggerboards and Rudders. „Wir arbeiten daran, die Toleranzen zu verringern, da auch kleine Formunterschiede im Bereich der Schwerter schon zu relativ großen Vorteilen auf dem Wasser führen können. Wir arbeiten alle sehr hart und treiben das Design an seine Grenzen, um den America’s Cup zu gewinnen.“

„Die im Design dieser Boote eingesetzte Technologie ist der entscheidende Faktor, der den wetteifernden Teams einen Geschwindigkeitsvorteil verschafft und ihnen zum Sieg verhelfen kann“, sagte Dr. Uwe Schramm, CTO, Altair. „Es war eine große Ehre für uns, mit dem Designteam von Artemis Racing zusammenzuarbeiten und unsere Design- und Simulationstechnologie anzuwenden, um eine Segelyacht auf Weltklasseniveau zu entwickeln.“

Artemis Racing vertritt das Team des Kungliga Svenska Segel Sällskapet (KSSS – königlich-schwedischen Yacht Clubs), des weltweit fünftältesten Yachtclubs. Artemis Racing hat eine multinationale Crew, bestehend aus den erfolgreichsten und angesehensten Seglern und Designern der Welt. Die Mitglieder des Segelteams haben an 12 America‘s Cup Wettbewerben und an 11 olympischen Spielen teilgenommen und gewannen bisher insgesamt 11 Medaillen, 7 davon Gold. Darüber hinaus waren die Ingenieure, Bootsbauer und Support-Teams der Crew an 64 America’s Cup Wettbewerben beteiligt, von denen 14 gewonnen werden konnten.

Altair hat den kurzen Dokumentarfilm ‘Surface to Air’ veröffentlicht. Dieser Film wurde erstellt, um die harte Arbeit und die Innovationen zu demonstrieren, die Artemis Racing zum Sieg des 35. America’s Cup verhelfen sollen. Der Film veranschaulicht den weitreichenden Einfluss, den simulationsgetriebenes Design auf die Entwicklung des Artemis Bootes hat und ist ab sofort unter www.designthedifference.com. zu sehen.

Artemis Racing wird darüber hinaus sein Projekt auch auf der diesjährigen europäischen ATC vorstellen. Mehr erfahren Sie unter: www.altairatc.com/europe

Folgen Sie der Reise von Artemis Racing im 35. America’s Cup in Bermuda unter www.artemisracing.com.





https://youtu.be/EbOwU9l5V-c

Über Artemis Racing
Artemis Racing ist ein professionelles Segel-Team, das am 35. America’s Cup teilnimmt und dort den Kungliga Svenska Segel Sällskapet (KSSS – königlich-schwedischen Yacht Club), den weltweit fünftältesten Yachtclub, repräsentiert. Das Team wurde in 2006 von Torbjörn Törnqvist gegründet und nach der griechischen Göttin Artemis benannt. Bisher hat das Team bereits viele internationale Wettbewerbe, unter anderem den MedCup, die TP52 World Championship sowie die RC44 World Championship, gewonnen. Beim 34. America’s Cup war Artemis Racing der ‚Challenger of Record‘. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.ArtemisRacing.com oder @ArtemisRacing.

Über Altair         
Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 50 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Pressekontakt Altair:
Altair Europe, the Middle East and Africa
Evelyn Gebhardt
+49 6421 9684351
gebhardt@bluegecko-marketing.de

Firmenkontakt Altair:
Mirko Bromberger
+49 7031 6208 152
bromberger@altair.de

 
18.5.2017 von Altair (Clicks: 72) -> Pressefach 2017