Cad.de Logo
 
leer
Dassault Systemes Deutschland GmbH CAD.de-Mitteilung vom 23.1.2017
leer
 
leer
Airbus Safran Launchers und Dassault Systèmes bestätigen Zusammenarbeit beim Design und bei der Entwicklung von Ariane 6
leer
 

Branchenlösung „Winning Program“ im Zentrum des Europäischen Trägerraketen-Programms

STUTTGART/VÉLIZY-VILLACOUBLAY, Frankreich 20. Januar 2017Dassault Systèmes (Euronext Paris: #13065, DSY.PA), „The 3DEXPERIENCE Company“, weltweit führender Lösungsanbieter für 3D-Design, 3D Digital Mock-Up und Product Lifecycle Management (PLM), bestätigte die Weiterführung seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Airbus Safran Launchers. Das Unternehmen entwickelt und liefert Lösungen im Bereich zivile und militärische Trägerraketen und ist Hauptauftragnehmer für die Trägerrakete Ariane 6, der nächsten Generation an Trägerraketen der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Mehr als 700 Ingenieure – wenn man die Partnerunternehmen mit einrechnet – arbeiten an der Entwicklung von Ariane 6 an verschiedenen Standorten in Europa zusammen. Sie nutzen die Lösungen von Dassault Systèmes für die Systemarchitektur, die detaillierte Definition des Designs und die Validierung von Antrieben und des Raumfahrzeugs.

Mit der Branchenlösung „Winning Program“ von Dassault Systèmes konnten zahlreiche Vergleichsstudien durchgeführt, und eine große Anzahl von Alternativen geprüft werden. So lässt sich schneller entscheiden, welches die wettbewerbsfähigsten Konfigurationen für Ariane 6 sind. Die ausgewählte Architektur, ein digitales Asset von Airbus Safran Launchers, wird während der gesamten Entwicklungsphasen optimiert und ständig validiert.

Diese digitalen Assets werden auf Basis eines gemeinsamen digitalen Mock-Ups erstellt und bewertet. Dies hilft Fehler zu vermeiden, Änderungsläufe zu verringern sowie die Entwicklungsphasen und die Phasen bis zum Beginn der industriellen Fertigung um Monate zu verkürzen. Die Anwendungen von Dassault Systèmes werden für Designprozesse sowie interne, länderübergreifende und kollaborative Design- und Programm-Reviews eingesetzt. Dabei vervielfacht sich der Nutzen der virtuellen Realität, denn diese ermöglicht eine präzise Definition aller komplexen Abläufe in der Fertigung.

Bei der Ariane 6 setzt Airbus Safran Launchers erneut auf die Leistungen und den Wert, den die Lösungen von Dassault Systèmes geschaffen haben, und die bereits zum Design der Ariane 5 beigetragen haben“, sagt Alain Charmeau, CEO von Airbus Safran Launchers. „Diese Lösungen basieren auf einem detailgetreuen digitalen Mock-Up, auf das alle Partner Zugriff haben, und stehen im Mittelpunkt unseres Modells einer Industrie, die eine Trägerrakete an mehreren Stellen in Europa entwickelt.“

Die Raumfahrtindustrie ist einem härteren Wettbewerb ausgesetzt als je zuvor. Startups weltweit und Unternehmen in Schwellenländern zwingen die etablierten Unternehmen, ihre Betriebsabläufe umzustellen, um vielseitig verwendbare, leistungsfähige und kostenoptimierte Trägerraketen zu liefern. „Winning Program“ wurde für Unternehmen in der Luft- und Raumfahrt entwickelt, um frühe Programmphasen und die Programmentwicklung zu optimieren und dabei Design, Simulation und Kollaboration zu nutzen. „Winning Program“ kann aufgrund der fortschrittlichen technischen Detaillösungen und dem geteilten Wissen während der Konzeptionsphase die Einhaltung der Programmkosten, der Performance sowie des Zeitplans deutlich verbessern.

Wir sind stolz darauf, unsere Partnerschaft für Innovation und Leistungsfähigkeit mit Airbus Safran Launchers auf ein neues Level zu heben. In Zeiten, wo die Raumfahrt mehr und mehr ein Thema für die Massen wird, zielt unsere Zusammenarbeit darauf ab, ein neues, erlebnisorientiertes Modell für die Produkteinführung in der Raumfahrt zu entwickeln, bei dem man bereits im frühesten Stadium weiß, dass Ariane 6 im Kostenrahmen, gemäß der Spezifikation und im Zeitplan geliefert werden kann“, sagt Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes. „Die einzigartigen Branchenlösungen von Dassault Systèmes für die Luft- und Raumfahrt ermöglichen es Airbus Safran Launchers, alle denkbaren Varianten zu erforschen, mit Kunden aus allen Fachbereichen und mit allen Interessensgruppen innerhalb des Ökosystems zusammenzuarbeiten und das richtige Konzept festzulegen. Gemeinsam können wir die Kraft des Designs und der Digitalisierung nutzen, um die Branche zu verändern.“

Bei der Ariane 6 setzt Airbus Safran Launchers erneut auf die Leistungen und den Wert, den die Lösungen von Dassault Systèmes geschaffen haben, und die bereits zum Design der Ariane 5 beigetragen haben“, sagt Alain Charmeau, CEO von Airbus Safran Launchers.

Copyright © ESADUCROS David 2016

Über Dassault Systèmes
Dassault Systèmes, „The 3DEXPERIENCE Company“, ermöglicht Unternehmen und Menschen durch virtuelle Welten, nachhaltige Innovationen tatsächlich erlebbar zu machen. Seine weltweit führenden Lösungen verändern die Art und Weise, Produkte zu entwickeln, zu produzieren und zu warten. Die Lösungen von Dassault Systèmes fördern die soziale Innovation und erweitern damit die Möglichkeiten für die virtuelle Welt, die reale Welt zu verbessern. Der Konzern bringt Mehrwert für über 210.000 Kunden jeder Größe und in allen Branchen in mehr als 140 Ländern. Weitere Informationen unter www.3ds.com/de.

3DEXPERIENCE, das Compass Logo und das 3DS Logo, CATIA, SOLIDWORKS, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, GEOVIA, EXALEAD, 3D VIA, BIOVIA, NETVIBES und 3DEXCITE sind eingetragene Warenzeichen von Dassault Systèmes oder seinen Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern.

Pressekontakt
Carola von Wendland (Dassault Systèmes)
carola.vonwendland@3ds.com
+49 (0) 89 960 948-376

Dr. Cornelia Geißler (Storymaker GmbH)
c.geissler@storymaker.de
+49 (0) 7071 93872-153

 

 
23.1.2017 von Dassault Systemes Deutschland GmbH (Clicks: 131) -> Pressefach 2017